//Fenster streifenfrei putzen

Fenster streifenfrei putzen

2018-10-26T17:31:38+00:0024. Juni 2017|Lifestyle|

Sobald im Mai die ersten Sonnenstrahlen durchs Fenster scheinen und uns Schlieren und Dreck die Sicht vermiesen, wird es Zeit für den Frühjahrsputz. Liegt die Wohnung im Erdgeschoss oder an einer stark befahrenen Straße in einer Großstadt, hat sich der Schmutz auf der Scheibe besonders hartnäckig angesetzt. Aber auch wenn es Grün um das Haus herum ist, Pollen haften ebenfalls hartnäckig an der Scheibe!

Jetzt wird es Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz, denn nicht umsonst heißt es: Alles Neue macht der Mai! Doch, wie werden die Scheiben wirklich wieder richtig sauber? Wie sollten Sie die Fenster putzen, damit keine Streifen und Schlieren zurückbleiben?

Um Fenster streifenfrei zu putzen, muss man nicht studiert haben. Wenn Sie einige Tipps und Tricks beachten, bekommen Sie die Fenster wieder schön sauber.

Fenster streifenfrei putzen

Mit einigen Tipps und Tricks lässt sich das Fenster streifenfrei putzen

Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Putzen beginnen, sollten Sie einige notwendige Utensilien besorgen und den richtigen Zeitpunkt zum Putzen abwarten. Zum Fenster putzen brauchen Sie:

  • Glasreiniger oder Essig
  • einen Haushaltseimer mit lauwarmen Wasser
  • einen Schwamm oder Mikrofasertuch
  • einen Abzieher
  • ein Mikrofasertuch oder ein Fensterleder oder Zeitungspapier
  • ein Besen
  • einen Glas- / Ceran-Kochfeld Schaber

Das ideale Wetter zum Fenster putzen abwarten: Zum Fenster putzen sollte es trocken sein, aber noch bewölkt. Das hat einen einfachen Grund: Ist es nämlich zu warm, bilden sich auf der Scheibe schnell hässliche Streifen, weil das Wasser schon wegtrocknet, bevor man zum nachputzen kommt. Putzt man die Fenster im Frühjahr, ist es ratsam, den ersten starken Pollenflug abzuwarten.

Im Herbst und Winter darf es wiederum nicht zu kalt sein. Denn an sehr kalten Tagen gefriert das Wasser auf der Scheibe und hinterlässt beim Auftauen hässliche Wasserflecken. Abgesehen davon macht es bei nasskaltem Wetter auch überhaupt keinen Spaß, Fenster zu putzen.

Ilbay`s ilbays Putztücher Microfaser Fenster Tücher Bezleri 3`er Pack
Kundenbewertungen
Ilbay`s ilbays Putztücher Microfaser Fenster Tücher Bezleri 3`er Pack*
von Ilbay`s
  • Mit den Ilbay's Putztüchern können Sie alle glänzenden und glatten Oberflächen in kürzester Zeit zum Strahlen bringen.
  • Hochwertiges Mikrofasertuch ideal für die streifenfreie Glasreinigung Es hinterlässt keinerlei Kratzer und Flecken.
  • Dafür müssen Sie das Tuch NUR in Wasser (ohne Putzmittel!!!) eintauchen und gut auswringen und schon kann's losgehen! Erleben Sie selbst! Kein Nachwischen oder Nachtrocknen erforderlich!
  • Es kann je nach Bedarf trocken und nass verwendet werden WICHTIG: KEIN CHLOR ODER WEICHSPÜLER alle anderen Reinigungsmittel können Sie ohne Probleme nutzen was aber bei dem Tuch sowieso nicht nötig ist.
  • Ilbay's Tücher 1x 3er Pack ca. 42 x 68 cm
Prime Preis: € 15,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2018 um 17:29 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

So geht man vor: Die richtige Technik für streifenfreies putzen

Innenfenster streifenfrei putzen

Beginnen sollten Sie mit dem Putzen der Fenster von innen. Außen sind die Scheiben und Rahmen meist stärker verdreckt und das Wasser wird zu schnell schmutzig. Zunächst geben Sie einige Spritzer Glasreiniger in einen Eimer mit lauwarmen Wasser. Wenn Sie der Umwelt etwas Gutes tun wollen, verzichten Sie auf Chemie und verwenden stattdessen eine halbe Tasse Essig auf einen halben Eimer mit heißem Wasser.

Jetzt putzen Sie die Scheibe mit einem nassen Schwamm, Lappen oder Mikrofasertuch von oben nach unten in kreisförmigen Bewegungen. Bevor die Scheibe trocknet, greifen Sie zügig zum Abzieher und setzen diesen am oberen Rand der Scheibe an. Jetzt Bahn für Bahn waagerecht das Wasser von der Scheibe ziehen. Am Ende der Bahn sollte man die Gummilippe des Abziehers mit einem fusselfreien Tuch trockenwischen, damit die Fenster streifenfrei bleiben.

Zum nachpolieren der restlichen Streifen benutzt man am besten ein Mikrofasertuch. Mit dem Tuch können Sie auch Tropfen entfernen, die auf der bereits geputzten Fläche gelandet sind.

Alternativ zu einem Mikrofasertuch können Sie ein Fensterleder verwenden. Einige schwören auch auf Zeitungspapier, um die Fenster streifenfrei zu putzen. Dazu das Zeitungspapier zerknüllen und darauf achten, dass sich keine Druckerschwärze am Fenster absetzt. Zeitungspapier ist hart und offenporig und kann deswegen das Putzwasser besonders gut aufnehmen.

Außenfenster streifenfrei putzen

Bevor Sie die Außenfenster putzen, sollte Sie groben Schmutz wie Pollen, Staub und Spinnenweben entfernen. Dazu können Sie einen weichen Besen oder Handfeger verwenden. Für Vogelmist kann man einen Kochfeldschaber verwenden – diesen setzen Sie bitte behutsam auf der Scheibe an.

Mit einem separaten Lappen oder Schwamm beginnt man zunächst, die Rahmen zu reinigen. Dabei sollte man auch die Ränder nicht vergessen. Sind diese sauber, beginnen Sie mit der Reinigung der Fensterscheiben. Sie können dabei genauso vorgehen, wie Sie dies mit den Innenfenstern getan haben. Auch bei den Außenfenstern sollte man zügig putzen, damit sich keine Schlieren auf dem Fenster absetzen.

Die verdreckten Lappen und Schwämme kann man in die Kochwäsche geben und wiederverwenden. Das Mikrofasertuch kann man bei 40°C in der Maschine waschen.

Schnelles streifenfreies Fensterputzen zwischendurch

Wenn sich die Schwiegermutter kurzfristig zu Besuch anmeldet, und die Scheiben schon wieder dreckig sind, muss es besonders schnell gehen. Dann reicht es auch aus, einen Glasreiniger aus der Sprühflasche zu verwenden. Sprühen Sie die Scheibe direkt ein und polieren Sie die Fenster mit Küchenrolle nach. Diese Methode ist aber nicht besonders umweltfreundlich und sollte nur im Notfall angewendet werden.

Wann sollte man nach dem Frühjahrsputz die Fenster putzen?

Ist der Frühjahrsputz erledigt, kann man sich erst mal eine ganze Weile zurücklehnen. Es reicht aus, die Fenster ca. zwei bis drei Mal im Jahr zu putzen. Wohnt man an einer stark befahrenen Straße, setzen sich schnell Staub und Abgase auf den Scheiben ab. Dann ist es ratsam, die Fenster öfter zu putzen. Auch wenn man kleine Kinder im Haus hat, die mit fettigen Händen die Scheiben anfassen, muss man öfter ran.

Werbung